Pfingsten 2016: So geht Coupé

Weiter geht’s , dem Regen immer eine Wagenlänge voraus

Nachdem der Aufenthalt bei Audi mit sehr vielen gelungenen Fotos abgeschlossen wurde, ging es um 12.30 Uhr weiter zum Mittagessen an die Kratzmühle in Kinding. Vorher stand aber natürlich eine sehr schöne Überlandfahrt zu bewältigen, die trotz der für das Wochenende eher mäßigen Wettervorhersagen meist trockenen Fußes respektive Reifens absolviert wurde. Auch hier noch ein dickes Lob dem Tourenplaner Alex, der eine wirklich sehr schöne Route geplant hat, die sich wunderbar fahren ließ. Ob er auch dafür gesorgt hat, dass die meisten Ampeln auf der Strecke grün waren oder gar nicht in Funktion, entzieht sich der Kenntnis des Schreibers.

Ausfahrt mit tollen Aussichten

Ausfahrt mit tollen Aussichten

Allerdings hatte dieser praktische Umstand zur Folge, dass es so gut wie nie zu Abrissen in den Gruppen kam und somit das Ziel in einer großen Kolonne angefahren werden konnte (wobei die Gruppen immer noch Gruppen blieben). Die Stärkung bei Schnitzel und Co. ließ dann auch die etwas fröstelnden Temperaturen vergessen, die dem sehr starken Wind geschuldet waren. Letzterer war aber auch dafür verantwortlich, dass es sich nie an einer Stelle einregnete, sondern sehr viele trockene (und teilweise sogar sonnige) Passagen dabei waren. Anschließend ging es dann zur letzten Station unserer Tour durch Bayern, nämlich zum Falkenhof auf der Rosenburg. Auch hier war eine längere, sehr schön zu fahrende Strecke geplant, die kurvenreich und mit tollen landschaftlichen Aussichten gesäumt war. Am Falkenhof angekommen, bangten wir dann einen Moment, ob die angekündigte Falken-Schau mit diversen

Eierlegende Jäger

Eierlegende Jäger

Raubvögeln tatsächlich würde stattfinden können, denn hier regnete es einigermaßen stark und eine solche Vorführung ist natürlich wetterabhängig. Das Team des Falkenhofs führte die gut besuchte Vorstellung jedoch wie geplant durch. Persönlich habe ich schon viele Raubvogel-Vorführungen gesehen, aber noch nie eine, die so unterhaltsam und abwechslungsreich gestaltet war. Die Leute dort machen einen tollen Job bei der Erhaltung seltener Vogelarten und tun das mit einem sehr schönen und trockenen Humor, der die Sache sehr sehenswert macht.

IMG-20160516-WA0083

Versierter Falkner bei der Arbeit

Die Burganlage, die aus einer Ruine sowie einem neu aufgebauten moderneren Teil besteht, hatte außerdem ein kleines Museum zu bieten. Wer wollte, konnte sich auch mit einem echten, lebendigen Falken auf dem Arm stilecht fotografieren lassen. Auch auf dem Burgparkplatz gab es Gelegenheit für viele schöne Fotos von unseren Autos, die wie an einer Perlenschnur aufgereiht auf einer Wiese standen. Das Wetter beruhigte sich übrigens, so dass die Heimfahrt zum Hotel dann auch wieder relativ trocken über die Bühne ging. Kurz nach 18 Uhr kehrten dann die letzten Coupés zum Hotel zurück und es wurde beim anschließenden Abendessen noch lange und ausgiebig über die Erlebnisse des Tages gesprochen.

Panorama auf dem Falkenhof-Parkplatz

Natürlich kamen auch hier wieder die geliebten Benzingespräche über die Eigenheiten von Autos nicht zu kurz, aber deswegen treffen wir uns ja auch (unter anderem) in froher Runde immer wieder. Die letzten Mohikaner hielten bis weit nach Mitternacht durch, bevor sie dann im Hinblick auf die morgendliche Verabschiedung am Pfingstmontag schließlich doch erschöpft, aber zufrieden ins Bett fielen. Viel zu schnell kam dann auch bereits der Morgen und der Moment zum Abschiednehmen. Und da zeigte sich dann auch, dass wir mit dem Wetter wirklich mehr Glück hatten, als man zunächst hoffen durfte, denn pünktlich zur Abreise aller Beteiligten regnete es aus Gießkannen. Das machte die Heimfahrt für viele zwar etwas nervig und langwierig (zumal es auch die obligatorischen Feiertagsstaus gab), doch das Treffen selbst war von solchen Kapriolen zum Glück nicht betroffen.

 

Zum Abschied weinte der Himmel

Zum Abschied weinte der Himmel

Es bleibt, den Organisatoren und ihren Helfern ein riesengroßes Dankeschön auszusprechen, die sich mit sehr viel Mühe und Liebe zum Detail um die Realisierung des Pfingsttreffens gekümmert haben. Das ist angesichts einer Vollzeitbeschäftigung so nebenher keine einfache Sache und kann nicht genug gewürdigt werden. Ein Dank auch an alle Teilnehmer, die so zahlreich erschienen sind und ohne die ein Treffen natürlich nicht so imposant wäre.

Wir freuen uns alle auf ein baldiges Wiedersehen beim nächsten Treffen der Coupéfreunde Deutschland und hoffen, dass es allen Teilnehmern gefallen hat.

 


Vielen Dank für das Bildmaterial an Kerstin und Marc

Diese Fotos sind natürlich nur ein kleiner Teil der gesamten Aufnahmen, die an diesem Wochenende entstanden sind. Auch Videos wurden gedreht. Mehr davon könnt Ihr auf unserer Facebook-Seite und natürlich in unserem Forum sehen. Noch nicht im Forum registriert? Dann lest bitte unsere Informationen zum Forum auf dieser Seite nach und meldet Euch an. Bitte beachtet die Hinweise, dass die manuelle Freischaltung etwas dauern kann.