Kratzer als Kunst?

Mein alter Schulfreund Tomi Vollauschek, der das bekannte Designstudio fl@33 in London betreibt, machte mich vor einiger Zeit auf einen Eintrag auf der Webseite seines Studienfreundes Daniel Eatock aufmerksam, der sich auf eine sehr spezielle Weise mit dem Design des Coupé Fiat beschäftigt.

Mr. Eatock hat im Jahre 2000 damit begonnen, eine Reihe von Bildern zusammenzutragen, die allesamt Kratzer, Dellen oder andere Schrammen im Bereich der charakteristischen Sicken des Coupé zum Thema haben. Einzeln betrachtet sicherlich nichts Besonderes – aber im Zusammenhang betrachtet, erkennt der Designer darin beinahe eine Art Hommage an das Design, das mit seiner Sicke schließlich auch eine derbe Kerbe ins Blech geschlagen hat. Nun vermag ich als Besitzer mich zwar nicht über eine Macke im Auto zu freuen, aber wenn man es als Gesamtkunstwerk sieht, ist diese Perspektive sicherlich ein Augenzwinkern wert. In jedem Fall wollte ich Euch diese Skurrilität nicht vorenthalten. Damit kein Missverständnis entsteht: Der Herr beschädigt die Fahrzeuge natürlich nicht etwa selbst, sondern hat nur diese Bilder zusammengetragen 😉

Hier findet Ihr den Link zu der Seite: Daniel Eatock

 

Vielen Dank an Tomi für den Hinweis!